NAAFA in den USA

In den USA ist bereits seit 1969 NAAFA aktiv und kämpft für die Rechte dicker Menschen. Eine Menschenrechtsbewegung, die sich für uns einsetzt!

 

 

Entstanden aus den Veränderungen der 68er Jahre gründete 1969 William Fabrey die National Association to Advance Fat Acceptance (Nationale Vereinigung zur Förderung der Akzeptanz dicker Menschen), mit dem Ziel, den Umgang mit dicken Menschen in der Gesellschaft deutlich zu verbessern.

 

In den 70er Jahren wuchs NAAFA stark an, es gründeten sich Regionalgruppen. Dabei fusste die Strategie von NAAFA immer auf mehreren Angriffspunkten:

Innerhalb der Gruppen wurden dicke Menschen aufgenommen um ihnen einen Raum zu geben, um ihr Selbstbewusstsein zu stärken und eine eigene dicke Identität zu entwickeln.

Im zweiten Schritt geht es um eine breite öffentliche Präsenz, die die Vorurteile gegenüber dicken Menschen immer wieder systematisch in Frage stellt.

Um im dritten Schritt ruft NAAFA auch immer wieder zu einem gesunden Aktionismus auf, beispielsweise Boykottaktionen. U.a. war NAAFA maßgeblich daran beteiligt, in einigen Bundesstaaten Anti-Diskriminierungsgesetze einzuführen, die auch dicke Menschen vor Diskriminierung schützt.

Zunehmend wurde NAAFA ernstgenommen, wann immer neuen Statistiken zu den Gefahren des Dickseins herauskamen, wurde auch NAAFA um eine Stellungnahme gebeten. Dazu kamen tolle Aktionen, besonders Demonstrationen mit vielen dicken Menschen machen einfach optisch die Forderung nach Respekt sehr deutlich.

 

Trotzdem hatte NAAFA in den letzten 40 Jahren mit vielen Hürden zu kämpfen und es gab in der Organisation viele Aufs und Abs. Viele dicke Menschen schämen sich in den USA einer Organisation für dicke Menschen beizutreten, andere treten bei und bleiben passiv oder gehen gar in einer Erwartungshaltung nach dem Motto "Ich bin dick, ich zahle Beitrag, helft mir!". Dies konnte oft von den meist ehrenamtlichen Aktiven nicht gewährleistet werden. Und hauptamtliche Strukturen konnte sich auch NAAFA immer nur in kurzen Perioden leisten.

 

Eine Höhepunkt der NAAFA Aktivitäten ist seit vielen Jahren der landesweite Kongress, bei dem etwa 600 dicke Menschen für einige Tage zusammenkommen. Neben Vorträgen und Diskussionen stehen hier tolle Tage in Gemeinsamkeit, Parties und viel Wiedersehen im Vordergrund. Die Kongresse finden jedes Jahr im Sommer statt. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0