Folgenschwer

Ein Gedicht hat uns erreicht, traurig und nachdenklich stimmend. Aber lest und fühlt selbst:

Sie war die kleine Dicke,

schon immer so gewesen,

das süße Pummelchen,

so´n knubblig, niedlich Wesen.

 

 

Dadurch recht früh entwickelt,

ein süßer kleiner Busen,

sie war erst fünf und doch schon

so richtig was zum Schmusen.

 

Er war schon beinah fünfzig,

ein geiler, alter Bock,

der suchte sein Vergnügen

auch unterm Kinderrock.

 

Sie konnte sich nicht wehren,

sah gar nicht, was geschah,

das wurd ihr erst nach Jahren

voll Schuldgefühlen klar.

 

Sie suchte Wärme, Nähe,

kindliche Zärtlichkeit.

Er hat benutzt, beschmutzt

zu frühe Weiblichkeit.

 

Schuld und Scham versteckt sich

gut hinter vielen Pfunden,

auch außen strahlend fröhlich,

doch einsam viele Stunden.

 

So blieb sie stets "die Dicke"

ihr Schutzwall rund und stark,

dass keiner an sie rankam,

weil sie sich selbst nicht mag.

 

Heut ist sie fast vierzig,

der alte Bock ein Greis,

der tut, als wäre nichts passiert,

als ob er von nichts weiß.

 

Erst jetzt lernt sie erkennen,

was da mit ihr geschehn.

Sie lernt es nun zu leben,

die Liebe ist so schön!

 

Der Weg dorthin war schwierig,

voll Tränen und voll Wut,

doch erst in tiefsten Gräben

erwachte wieder Mut.

 

C.F.N.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Maxima (Mittwoch, 02 März 2011 15:10)

    Liebe CFN, du sprichst mir aus der Seele.
    Es geht weiter, das Leben. Liebe Grüße Maxi