Gesundheit ist möglich mit jedem Gewicht

Die Übersetzung ist noch nicht das gelbe vom Ei, aber gerne möchte ich auch in deutsch von unserem Europäischen Workshop „Health at any size“ berichten, der letzte Woche in Berlin stattfand.

Foto: Gisela Enders
Foto: Gisela Enders

Aus 11 Europäischen Ländern waren 17 TeilnehmerInnen gekommen, um sich eine knappe Woche mit dem Konzept der Gesundheitsvorsorge zu beschäftigen, welche nicht das Gewicht als ein Merkmal von Gesundheit oder Krankheit wahrnimmt. 

 

Foto: Gisela Enders
Foto: Gisela Enders

Angela Meadows von Never Diet Again aus England hatte uns dazu sehr viele Fakten und Studienergebnisse mitgebracht. Spannend – alle Studien, die langfristig angelegt sind und nicht von der Diät- und Pharmaindustrie finanziert sind – weisen nach, die Lebenserwartung hängt nicht am Gewicht! Sie hängt am Grad der Fitness und am Faktor Stress. Heißt dicke Menschen, die fit sind, haben eine ähnlich lange Lebenserwartung wie nicht so dicke Menschen.  Heißt auch, dass der Faktor sich verringert, wenn dicke Menschen nicht fit sind – er verringert sich auch bei dünneren Menschen, allerdings längst nicht so stark. Ein weiterer wesentlicher Einfluss ist Stress und den haben dicke Menschen leider häufig in unserer Gesellschaft. 

 

Foto: Gisela Enders
Foto: Gisela Enders

Für die medizinische Vorsorge bedeutet dies, eine Gewichtsabnahme ist nicht nötig, im Gegenteil die Erfolgsaussichten auf lange Sicht liegen nicht über 5% und die gesundheitlichen Gefahren sind erheblich. Stattdessen bedeutet eine verantwortungsvolle Gesundheitsvorsorge viel Bewegung anzustreben, welche Spaß macht und ein Essverhalten zu erlernen, welches nicht auf Verbote basiert sondern auf ein gutes Körpergefühl. 

 

Foto: Gisela Enders - rechts ist Andrea Bachmann in Aktion zu sehen
Foto: Gisela Enders - rechts ist Andrea Bachmann in Aktion zu sehen

Im weiteren Verlauf des Workshops haben wir in vielfältigen Arbeitsgruppen, Exkursionen und Rollenspielen erprobt, wie ein Leben aussehen könnte, in dem die Gesundheit nicht am Gewicht hängt. Was braucht ihr, um Bodysfaction zu leben, fragte uns Andrea Bachmann aus der Schweiz, Autorin des gleichnamigen Buchs  zur Körperzufriedenheit. 

 

Foto: Gisela Enders
Foto: Gisela Enders

Unter den Teilnehmern waren auch viele Lehrenden, die dies natürlich auch gleich immer wieder übersetzt haben für ihre Arbeit mit Schülerinnen. Und dabei erkannt haben, wie wichtig es ist, Kindern und Jugendlichen zunächst vorurteilsfrei zu begegnen, Bewegung nicht an Leistung und Konkurrenz zu koppeln und bei der Ernährung nicht auf dicke Kindern zu schauen, sondern allen Kindern die Freude am Essen und am natürlichen Hunger auf unterschiedliche Lebensmittel nicht zu nehmen bzw. sie diese auch wieder neu erlernen zu lassen. 

 

Selbstverständlich und fast automatisch fand natürlich auch ein  reger Austausch zwischen den unterschiedlichen Ländern und Kulturen statt. Leider war ein Unterschied im Dogma Schlank sein nicht mehr auszumachen, dies ist mittlerweile in ganz Europa sehr ausgeprägt.

Nach einer Woche sind nun alle wieder in ihre Heimatländer abgereist, uns bleibt noch ein Danke an die EU Kommission, konkret das Förderprogramm Lebenslanges Lernen, welches diesen Workshop finanziell ermöglicht hat. Vielen Dank! 

 

Gisela Enders

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0