So kannst Du es als Übergrößen-Model schaffen

Ein Gastbeitrag von Kalle Eberhardt

 

Wahre Schönheit hängt nicht von der Konfektionsgröße ab, sondern von vielen Dingen mehr. Das es auch sehr viele schöne mollige und dicke Frauen gibt, wird in der Gesellschaft immer mehr realisiert und immer mehr Auftraggeber nutzen deshalb Plus Size Models für ihre Werbung. 

Auch auf Fashion-Shows finden sich immer mehr Übergrößen-Models, die Mode präsentieren und einen großen Teil der Gesellschaft repräsentieren. Wie bei normalen Models auch, ist der Job als Plus Size Model natürlich auch sehr begehrt. Worauf aber kommt es an, wenn man Plus Size Model werden will und wie kannst Du es schaffen?    

Wie bei anderen Models auch, kommt es bei Plus Size Models darauf an, dass sie schön sind. Das liegt natürlich in der Sicht des Betrachters, ein paar eindeutige Merkmale gibt es jedoch trotzdem. Ein Plus Size Model sollte ein schönes, reines Gesicht und eine tolle Ausstrahlung mitbringen. Dazu sollte es gesund und fit sein, mit fester Haut und feiner Gesichtshaut. Das heißt auch als Plus Size Model ist regelmäßig Sport Pflicht. Nicht um Gewicht zu verlieren, aber einfach um gesund und fit auszusehen und eine schöne Körperform zu haben.

Wenn Du von einer Karriere als Plus Size Model träumst, Dich in der Beschreibung jedoch nicht wieder findest, ist das kein Problem. Wenn es wirklich Dein Traum ist, kannst Du an Dir arbeiten. Es ist noch kein Star vom Himmel gefallen und eine gesunde Ernährung und ein gutes Sportprogramm können Wunder bewirken, sie können die Haut straffen, die Haut reiner werden lassen und auch sonst einem Menschen ein gepflegteres Äußeres geben. Häufig werden Plus Size Models mit den Größen 44 bis 46 gesucht, das ist jedoch kein K.O.-Kriterium. Da gibt es auch ganz andere Gesuche und Aufträge. Mache Dir da also wegen der Kleidergröße nicht zu viele Sorgen.

 

Wenn Du Dich in der Beschreibung oben wieder gefunden hast, ist es damit aber leider noch nicht getan. Dann gilt es an Dir zu arbeiten. Je nachdem was Du machen willst, übe es. Du willst Fotos schießen, dann übe das Posen. Du willst auf den Laufsteg, dann lerne zu gehen wie ein Model. Sei vorbereitet für den Tag, wenn Du Deine Chance bekommst und überlasse das dann nicht dem Zufall. Vielleicht kennst Du Models, die Dir einen Einblick oder Tipps geben können oder Du kannst Unterricht nehmen oder sonst Erfahrungen sammeln.

 

Zur selben Zeit solltest Du auch anfangen erste Bilder zu schießen, um Dir eine Sed Card zu erstellen. Eine Sed Card enthält ein paar Bilder von Dir und zeigt einem potenziellen Agenten oder Auftraggeberin, was Du schon gemacht hast und was Du kannst. Eine Sed Card zu erstellen ist sehr aufwändig, kann allerdings Gold wert sein, wenn sie erst einmal erstellt ist. Lege bei der Erstellung großen Wert darauf Deine Vielseitigkeit zu zeigen. Agenturen und Auftraggeber suchen Chamäleons, mit denen sie sich beinahe jedes Shooting vorstellen könne. Wenn Du diese Vielseitigkeit zeigen kannst, kommst Du für viel mehr verschiedene Shootings in Frage und wirst häufiger gebucht werden. 

Nutze für Deine Sed Card bitte keine Urlaubsbilder, nichts Verschwommenes und auch sonst keine Schnappschüsse, sondern bemühe Dich um professionelle Bilder. Achte bei den eingereichten Bildern darauf, dass immer mindestens ein Bild von Deinem Gesicht und eines mit Deinem Körper enthalten sind. So können sich Auftraggeberinnen direkt ein gutes Bild machen.

 

Um an Deine ersten Bilder zu bekommen, kannst Du Fotografen-Model-Plattformen nutzen, wo Du Fotografen auf TFP-Basis (Time-for-Prints), finden kannst. TFP bedeutet, dass das Shooting umsonst ist und anschließend beide Seiten die Bilder benutzen dürfen. Dadurch kannst Du erste Referenzen und Erfahrungen sammeln und wirst unter Umständen schon direkt an andere Interessenten weiterempfohlen.

Eine der Größen Fotografen-Model-Plattformen findest Du unter Model Kartei.de


Ansonsten kannst Du auch eine der vielen Gruppen bei Facebook nutzen, um Fotografinnen zu finden, diverse Foren oder kannst in Deinem Bekanntenkreis rumfragen, ob jemand einen Fotografen kennt, der, auf TFP-Basis, Fotos mit Dir machen würde.

 

Um einen weiteren Schritt hin zum erfolgreichen Plus Size Model zu geben, zeige Einsatz und sei präsent. Gehe zu Events, wo Du die richtigen Leute treffen kannst. Sprich diese an und bitte sie um Tipps, Hinweise und vielleicht Kontakte. Ich weiß, das erfordert sehr viel Mut. Aber genau solche Aktionen machen oft den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg aus. Mache mehr als die Anderen und Du wirst schneller Erfolg haben.

 

Tritt außerdem in Kontakt mit Designern, Fotografen etc., die Du kennst. Frage sie, ob sie nicht ein Model gebrauchen können oder ob sie jemanden kennen. Wenn Du in dem Geschäft eine Chance haben möchtest, dann musst Du offen auf Leute zugehen und etwas riskieren.

 

Wenn Du Deine Hausaufgaben gemacht hast, dann hast Du die Wahl, ob Du Dich bei Agenturen bewerben möchtest oder es auf eigene Faust versuchen möchtest. Agenturen haben den Vorteil, dass sie Dir Aufträge besorgen und einen Großteil des Kontaktes mit dem Auftraggeber übernehmen. Dabei gibt es jedoch auch einige schwarze Schafe am Markt und alle nehmen natürlich eine Service-Gebühr. Du kannst Dir jedoch auch auf eigene Faust Aufträge suchen und/oder auf einer der Casting-Plattformen wie Online-Castings hoffen von Agenten entdeckt zu werden oder sonst darüber Aufträge zu bekommen.

 

Wenn Du anfangs nicht versuchst bei einer Agentur unter zu kommen, kann Dir das viel Zeit sparen, in der Du Dir direkt erste Aufträge suchen, Erfahrungen sammeln und Dich weiter verbessern kannst. Dann kannst Du immer noch hoffen später von einer der Agenturen entdeckt zu werden oder einfach weiter Dein eigenes Ding zu machen.

Der Einstieg ist als Model ist also auch im Plus Size Bereich nicht einfach, doch auch die Nachfrage nach Plus Size Models steigt und so die Chancen für die Einzelne. Wenn Du es unbedingt willst, dann versuche es in jedem Fall und lasse Dich von ersten Misserfolgen nicht abschrecken. Es ist noch kein Star vom Himmel gefallen und der Einstieg in das Geschäft ist immer schwer. Da musst Du anfangs einfach durch.


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Lydia&Anne (Dienstag, 22 April 2014 11:15)

    Wir führen ein Geschäft für Mode in grossen Grössen und stellen immer wieder fest, wie schön mollige Frauen sind, wenn sie die richtige Kleidung tragen.
    Durch die Modelkartei haben wir beiden ebenfalls schon Modelerfahrung sammeln können und jedes Shooting bringt ein mehr an Erfahrung und Lebensfreude.
    Danke für den Artikel.
    Lydia und Anne

  • #2

    Sandra Rodler (Sonntag, 14 September 2014 10:33)

    Das finde ich gut so ich bin auch mollig aber erst 16. Es ist gut dass es mehr dickere models gibt.:)

  • #3

    Doris Falke (Mittwoch, 02 November 2016 17:44)

    Sehr geehrte Damen und Herren ich bin die Doris 49jahre Und mollig da Mollige gefragt werden würde ich mir wünschen gerne in dem Bereich Fotomodel Bademode Dessous mit zu wirken auf eine Antwort würde ich mich sehr freuen lgr Doris Falke

  • #4

    Michaela (Donnerstag, 08 Dezember 2016 18:10)

    Hallo ich bin gerne bereit dazu alles umzusetzen was mir hilft und weiterbringen kann interessiere mich sehr. Für's Modeln und wüde ales tun was ich kann