Dicke Walking-Trainerin - Manuelas Weg aus der Not zur Bewegung

Ich bin Trainerin für Nordic Walking und biete NUR schweren Mädels und Jungs meine Kurse an.

Wie es dazu kam erzähle ich Euch gerne: Nach meiner Raucherentwöhnung habe ich im ersten Jahr fast 24 Kilo zugenommen.

 

Ärzte schüttelten den Kopf denn ich konnte beinahe dabei zusehen wie es immer mehr und mehr wurde. Auch als Raucherin war ich kein Spargel, ich wollte aber gerne wie früher aktiv sein. Nichts ging mehr so gut, die Gelenke knackten, meine Beweglichkeit war laut ärztlicher Aussage die einer Oma und die Puste ging mir aus wenn ich mir nur die Schuhe zubinden musste. 

Ich wollte unbedingt wieder beweglicher werden. Der Doktor sagte: Eine Kur müsse dringend her und zwar nur für Dicke. Da werde ich mich bestimmt sehr wohlfühlen und käme mir nicht so ausgegrenzt vor wenn ich dort „sportle“. Ich muss sagen, die Mitstreiter waren echt in Ordnung. Die Fachärzte vor Ort eher nicht. Auch vor der Kur hatte ich mich nicht komplett ungesund ernährt und in den 4 Wochen hatte ich 4,4 Kg abgenommen. Man drückte uns Stöcke in die Hand dann ging es ab durch die Mitte. Schön im Wald bergauf und bergab. Für unsere untrainierte Truppe ein wahrer „Genuss“. Da ich schon eine Nordic Walking Technik kannte, fand ich es umso erstaunlicher was das hochmotivierte Fachpersonal so bei uns alles durchgehen ließ. Im Abschlussgespräch mit dem Facharzt wurde mir dann die Frage gestellt, ob ich denn keine Lust gehabt hätte abzunehmen. Die 4 Kilo wären ja nicht viel. Ich durfte den Mann leider nicht schlagen. Und übrigens, beweglicher war ich nach diesem Event auch nicht. Mein Knie hatte schon lange schlapp gemacht und nach einer Meniskus Operation kam ich kaum noch die Treppen hoch. Da bekam ich den gut gemeinten ärztlichen Rat doch bitte Sport zu treiben, damit ich wieder beweglicher werde. Und außerdem müsse man in meinem Alter ja auch nicht soooo aussehen. Natürlich, wieso bin ich denn nicht gleich selber auf die Idee gekommen? Sport was für eine grandiose Idee – das hat es ja noch nie in meinem Leben gegeben.

 

Einmal hatte ich den festen Willen mich einem Lauftreffs anzuschließen. Ich saß in meinem Auto und bestaunte die durchtrainierten Menschen die sich dort versammelten. Allein von dem Anblick ihres Warm Ups bekam ich in meinem Auto schon Muskelkater. Mich verließ der Mut und ich fuhr nach Hause. Das Fitnessstudio, eine großartige Erfindung. Ich glaube da treffen sich regelmäßig Dünne um über die Dicken zu lästern, die natürlich alle faul und tranig sind. Wenn es sich dann aber auch nur ein Dicker traut diese heiligen Hallen zu betreten, dann kann er sich auf etwas gefasst machen. Habe es selbst erlebt. Wie in einem Krimi, Gespräche verstummten und leises Getuschel begleiteten mich zum Empfangstresen. Meine Frage ob es denn auch Kurse für dickere Menschen gäbe wurde mir mit einem mitleidigen Lächeln beantwortet. Die Dame flüstert mir zu, mit wem sollen wir die Kurse denn füllen? Für einen Kurs benötigen wir mindestens 10 Teilnehmer und die werden sie bei uns nicht finden. Mann was war ich frustriert und ich durfte die Dame noch nicht einmal schubsen. Darf ich denn nicht in der Öffentlichkeit sportlich aktiv sein ohne blöd angemacht zu werden oder mich wie ein Monster anstarren zu lassen?

Jetzt hatte ich die Faxen endgültig dicke. Gibt es denn nur noch Barbie Fitnessstudios oder Lauftreffs von denen jeder Teilnehmer mindestens einen Marathon gelaufen ist?

Mir reichte es endgültig, und so kam mir der Gedanke, wenn die alle nicht wollen dann trainiere ich mich eben selber.

Gesagt getan, ich machte einen Nordic Walking Kurs zur Einstimmung und um meine morschen Knochen wieder zu bewegen. Nach und nach wurde ich beweglicher und die Bewegung tat mir, und auch meinem Knie, richtig gut. Nun wollte ich mehr und habe ich mich für die C Trainerlizenz angemeldet. Selbst in dieser Runde war der Kursleiter der Meinung dass es keine übergewichtigen Trainer geben sollte, man hat ja schließlich eine Vorbildfunktion. Dieses Thema habe ich dann gerne in der gesamten Gruppe mit dem Herrn ausdiskutiert. Was glaubt ihr wer mehr Spaß an dem Tag hatte?

Jetzt habe ich meine Lizenz in der Tasche und finde es großartig dass ich nun Kurse für uns geben kann.

Ich laufe gerne, und die Übungen zwischen den Laufeinheiten helfen mir meine Beweglichkeit nicht zu verlieren. Es tut meinem Körper und meiner Seele gut durch Felder oder Wälder zu streifen.

Wer hat Lust auf Bewegung und jede Menge Spaß. Meldet Euch doch gerne bei mir per Mail (nicht nur in den Kommentaren, dass ist zu unsicher). Ich gebe Einzelunterricht und trainiere kleine Gruppen mit einer max. Teilnehmerzahl von 5 Personen. Ich wohne in Groß-Rohrheim, PLZ 68649 - das ist eine Weltstadt zwischen Darmstadt und Mannheim. Kaum zu übersehen auf der Karte.

Mit sportlichen Grüßen

Manuela

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Elke Standfuss (Montag, 05 Mai 2014 15:48)

    Hallo Manuela,
    schade, daß Du nicht in Berlin Kurse anbietest ;-). Ich finde Deine Geschichte aber sehr schön und ermutigend. Meine Erfahrungen im Fitness-Studio sind nicht ganz so krass, decken sich aber ziemlich mit Deinen. Außerdem finde ich das Herumsporteln im Studio furchtbar langweilig. Liebe Grüße!

  • #2

    Sabine Bonow (Donnerstag, 08 Mai 2014 23:25)

    Mir geht es wie meiner Vorrednerin. Schade, dass du nicht in Oldenburg wohnst. Ich suche derzeit hier eine neue Bewegungsmöglichkeit. Erstmal Laufe ich alleine, aber vielleicht finden sich ja noch ein paar nette Leute. Liebe Grüsse aus Oldenburg!