Und nun gehen die Diäten wieder los

The same procedure as every year. Kaum sind die Weihnachtstage vorbei, geht es in der Werbung, in Zeitschriften und auch sonst in den Medien wieder nur um eins: Die vielen Pfunde auf den Hüften und wie man diese wieder loswerden kann. Keine gute Zeit für dicke Menschen, sucht das kollektive schlechte Gewissen sich doch auch gerne mal eine Zielgruppe, die von einem selbst ablenkt. Und ich kann mir auch vorstellen, dass die eine oder der andere auch selbst ins Zweifeln kommt, ob man es im neuen Jahr nicht doch nochmal mit der einen oder anderen Diät versuchen sollte. 

Gerne - wenn das langfristige Ziel ist dicker zu werden. 

Im englischen sprechen aufgeklärte Ernährungsberaterinnen, die sich dem Prinzip von Health at every size verschrieben haben, schon von Weight Gain Programmen. Denn trotz aller Werbung mit schlanken und gut gestylten Menschen und trotz aller kurzfristigen Erfolge bei der Gewichtsabnahme: Langfristig nehmen 95% aller Menschen, die eine Diät machen, wieder zu. Und tun dabei auch nichts für Ihre Gesundheit, da ein Gewichtsverlust für den Körper und die Gesundheit viel mehr Schaden bringt als Nutzen. 


Wenn nun aber doch der Vorsatz gefällt wurde, im nächsten Jahr mehr für die Gesundheit zu tun, was dann? Da gibt es für Dich viele Möglichkeiten: Du kannst Dir überlegen, welche Form der Bewegung Dir Spaß machen könnte. Und was immer Dir eingefallen ist - vom täglichen Spaziergang, über Schwimmen gehen bis hin zum Ballspiel mit dem Hund - führe es mindestens bis Ende Februar konsequent durch. Solange braucht das Gehirn, bis es merkt, dass das eine neue Gewohnheit geworden ist und es nicht jedes Mal in Zweifel zieht. So ähnlich, wie Du wahrscheinlich auch abends nicht darüber nachdenkst, ob Du Dir die Zähne putzen sollst. Es ist Gewohnheit. 

Bewegung ist gut für Dich. Nicht um abzunehmen. Deshalb auch bitte nicht den Erfolg von Bewegung mit einem Abnahmeziel koppeln. Es kann sein, dass Du abnimmst, es kann aber auch sein, dass sich nichts tut oder Du sogar ein bisschen zunimmst durch den Muskelaufbau. Das ist echt grad egal. Es geht darum, Spaß zu haben, Stress abzubauen und den Körper dazu einzusetzen, für das er da ist. Um sich zu bewegen. Nach zahlreichen großangelegten Studien ist Bewegung immerhin der Faktor im Vergleich zwischen unterschiedlich schweren Menschen, der die Sterblichkeitswahrscheinlichkeit verändert. Gewicht macht nur einen minimalen, Bewegung einen erheblichen Unterschied. 


Die Ernährung optimieren? Insofern, als das wir das ganze Jahr keine Weihnachtsplätzchen essen wollen, wahrscheinlich schon. Alles hat seine Zeit und die Weihnachtszeit ist vorbei. Es kann wieder mehr Obst und Gemüse auf den Speisezettel, es können wieder mehr frische Gerichte sein. Ein Apfel kann super lecker sein, wenn wir ihn freimachen von der Pflicht mit ihm abzunehmen und stattdessen wahrnehmen als das was er ist: ein leckeres Stück Obst. Schau, was Dir gut tut. Horch in Dich und Deinen Körper hinein und probiere vielleicht auch das eine oder andere aus. Nicht um zu hungern sondern um ein wohliges Gefühl im Körper zu haben. 


Du willst noch mehr für die Gesundheit tun? Dann gönn Dir den Winterschlaf. Ich meine das ein bisschen ernst. Wir haben uns in unserer Welt von den Zyklen der Natur sehr abgekoppelt und wollen ständig aktiv sein. Die Natur macht gerade etwas ganz anderes. Sie ruht unter einer dicken Schneedecke und sammelt Kraft für den Frühling. Diese Ruhe tut auch uns gut. Gönn es Dir früh ins Bett zu gehen oder wenn Du Dir es erlauben kannst, morgens auszuschlafen. Gönn Dir im Tag Pausen. Sei auch in dieser Hinsicht gut zu Dir, Dein Körper wird es Dir danken. 


Also - viel Spaß mit anderen Vorsätzen als den von Diätvorsätzen. Zumal Firmen, die in den Medien massiv für Ihre Produkte werben, nicht Dein Wohl sondern ihren Geldbeutel im Visier haben. Also wenn Du von Diäten wirklich profitieren willst, dann kauf halt Weight Watchers Aktien. 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0