Interdisziplinäres Performance-Projekt in Köln zum Thema "Dicksein"

Gerne gebe ich hier eine Anfrage weiter, die mich heute erreicht hat: 

 

Ordentlich dicke Erwachsene für Performance-Projekt gesucht!

 

FAT FACTS

 

Angie Hiesl Produktion sucht ordentlich dicke Frauen und Männer, die Interesse haben, als Akteurin / Akteur im Projekt FAT FACTS mitzuwirken. Eine künstlerische Ausbildung ist hierfür ausdrücklich keine Voraussetzung. 

Es geht um Diversität, Akzeptanz und neue Körperkonzepte!

Zwischen sinnlich ... humorvoll ... tragisch ... poetisch ... skurril versucht FAT FACTS, auf dem Boden persönlicher Biographien, sich des Themas Fettleibigkeit wertfrei und mit einer gewissen Renitenz zu widmen.

Alle Mitwirkenden werden rund und üppig sein und ein überwiegend positives XXXL Lebensgefühl verkörpern.

Gesucht werden im Großraum Köln / Bonn /Düsseldorf:

  • ordentlich dicke Frauen und Männer mit positiver Lebenseinstellung (Frauen ab ca. 120 kg, Männer ab ca. 150 kg)
  • Erwachsene jeglichen Alters
  • Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen
  • selbstbewusstes Auftreten mit ihrem Körper
  • Keine Angst vor Agieren im öffentlichen Raum
  • eventuell besondere Begabungen oder Hobbys pflegen

Alle Teilnehmer_innen erhalten ein Honorar.

 

Angie Hiesl + Roland Kaiser sind sehr erfahren in der Zusammenarbeit mit Menschen, die keine künstlerische Ausbildung haben. Grundlage der Zusammenarbeit ist ein gemeinsames inhaltliches Interesse, sind persönliche Berührungspunkte zum Thema, ist die gemeinsame Erforschung des Themas anhand der jeweiligen Biographien.

 

Im Mai 2017 wird das Projekt im öffentlichen Raum in Köln 6x zur Aufführung kommen. Die Proben beginnen im Februar. Die Probenzeiten werden - bei beidseitiger Flexibilität - an die Berufszeiten angepasst und individuell vereinbart.

 

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme unter: angie.hiesl@netcologne.de

 

Es wäre schön, wenn Sie uns ein Ganzkörperfoto und einige Infos zu Ihrer Person senden würden.

Mit InteressentInnen würden wir uns gerne zeitnah treffen.

 

Hiesl + Kaisers originäre ästhetische Ausdrucksformen sind sinnliche Provokationen: eine Einladung an Publikum und Passanten, einen neuen Blick auf vertraut Geglaubtes zu werfen. Ihre Projekte wurden vielfach ausgezeichnet und erfahren weltweit große Anerkennung.

Mehr über uns erfahren Sie unter www.angiehiesl.de . 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0