Ich kauf nicht mehr bei Edeka

Edeka ist im Februar mit einem neuen Werbespot angetreten. Eatkarus - er soll vermitteln, dass man an seine Ziele glauben soll - stattdessen betreibt er in meinen Augen massives Fatshaming.

 

Eine Botschaft, die man auf vielfältige Weise hätte vermitteln können, wird auf Kosten von sehr platten Stereotypen gegenüber dicken Menschen vermittelt. Sie fressen, sie sind träge und gute Ideen haben sie schon gar nicht. Kurzum, sie kommen unsympathisch rüber, niemand, den man achten muss. 

 

Nun kann man natürlich sagen, egal, was soll´s, das tragen wir mit Humor. Ich sage, nein. Da habe ich keine Lust zu. Ich möchte nicht, dass jemand einfach auf meinen Gefühlen rumtrampelt, nur weil man das halt irgendwie ungestraft tun kann, weil ja sonst keiner was sagt. In meinem Umfeld gibt es mehrere Supermärkte, in denen ich einkaufen kann. Edeka hat bisher dazu gehört. Seit dem Spot nicht mehr. Warum soll ich jemandem mein Geld geben, der meint, mich so ins Lächerliche ziehen zu müssen? 

 

Nun wird meine Abwesenheit nicht auffallen, ohne das ich es dem Händler auch mitteile. Das habe ich in einem Schreiben getan. Wer auch so ein Schreiben abschicken will, dem schicke ich gerne meinen Brief als Vorlage zu. Eine kurze Mail an mich genügt. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0