Erfolgreiche Diät ohne Gewichtsverlust

Ich fühl mich gerade pudelwohl. Hinter mit liegen vier Wochen "Diät". Ich hatte dazu schon vor ein paar Wochen geschrieben, weil ich gerade am Anfang irritiert war, wieviele Menschen davon ausgegangen sind, dass ich mich anders ernähre, um abzunehmen. 

 

Hab ich aber nicht. Es ging und geht mir um eine grundlegende Sanierung meines Darms, um mehr Lebensenergie und um mehr Wohlbefinden. 

 

Das waren jetzt nicht ganz einfache vier Wochen. Viele Grundnahrungsmittel wurden im Laufe der Zeit rausgenommen, zwischendurch gab es Entgiftungstage und beim Aufbau habe ich ganz neue Rezepte kennengelernt. Der Vorteil: Ich hatte wirklich nie Hunger und meine Beschwerden waren relativ schnell weg. 

Hunger kann ich nicht mehr ab. Aber das mein Darm, der sonst gern grummelt, durchaus Gase produziert und wahlweise mit einer zu festen oder zu dünnen Verdauung glänzt, sich plötzlich ruhig verhält, das finde ich fantastisch. Das war und ist es wert, ein paar Lebensmittel wegzulassen und dafür neue kennenzulernen. 

 

Ich nehme an, dass ich viel aus diesem Ernährungsstil beibehalten werden, insbesondere den Konsum von Weizen und Industriezucker einschränken werde. Denn es geht mir einfach viel besser! 

Das betrifft übrigens nicht nur meinen Darm, sondern auch meine Stimmung und Energie. Mir war vorher tatsächlich nicht praktisch bewusst, wie viel das eine mit dem anderen zu tun hat. Von wegen psychosomatisch, bei mir regiert der Darm das Hirn. Nur kenn ich den Fachbegriff dafür nicht. (-; 

 

Gewicht habe ich bei dem Programm Darmoptimierung 2.0 wahrscheinlich wenig verloren. Ich weiß es nicht genau, ich habe mich weder vorher noch währenddessen noch jetzt zum Ende gewogen. Mein Mann verkündet, meine Brüste wären nicht mehr so schön drall, aber damit muss (und kann) er umgehen. Meine Hosen sitzen immer noch genauso eng. Andersrum fänd ich das jetzt auch besser. Aber im wesentlichen ist es nicht wichtig. Es geht um mein Wohlbefinden und ich bin auch froh, dass in dem Programm das Thema Gewicht nur moderat vorkam. Für mich mehr als Indikator von Schwierigkeiten für den Darm. Und weniger als eigenständiges Erfolgsziel. Den nach dem Ziel wäre das ganze wohl kein Erfolg gewesen. 

 

In der begleitenden Facebook-Gruppe ist natürlich Gewicht ein großes Thema und auch manchmal in der Vermarktung des Programms. Zum Teil aber auch eher in der Richtung, zu schauen, dass man nicht zu viel abnimmt. Aber natürlich auch manchmal mit Erfolgsmeldungen nach dem Motto: Ich hab jetzt schon 10 kg abgenommen. Die ignorier ich. Zumal ich davon ausgehen, dass es danach auch wieder zu einer Gewichtszunahme kommt. Aber eine Reparatur der Darminnenwände hält hoffentlich länger. Zumal ich eben viel über Ernährungszusammenhänge gelernt habe, die ich vorher nicht kannte. 

 

Auch ohne Affiliate-Link* würde ich Euch Darmoptimierung 2.0 empfehlen. Zumindest für die unter Euch, die unter Blähungen und Darmbeschwerden leiden.  Das kostenlose Webinar bringt bereits viele wertvolle Einblicke.

 

* Mit dem Link auf Darmoptimierung 2.0 verdiene ich - wenn Du das 28 Tage Programm buchst, ein bisschen was dazu, für Dich wird das Programm dadurch natürlich nicht teurer. 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0